Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Leichte Sprache

Zentrales Daten-Management

Dieser Text ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben.
Schwere Wörter sind fett unterstrichen und
werden im Wörterbuch erklärt.
Wenn Sie auf das Wort klicken,
kommen Sie ins Wörterbuch.

Herzlich willkommen auf der Internetseite
vom Zentralen Daten-Management
Die Abkürzung ist ZDM.

Die Internetseite ist für:

  • Fachleute
  • und Personen, die sich für dieses Thema interessieren.

 

Bildwortmarke der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

Das ZDM ist eine Fachstelle.
Sie ist für das Daten-Management von Bauvorhaben an
Bundes-Wasserstraßen Bundes-Wasserstraßen zuständig.
Das ZDM ist eine Bundes-Behörde und gehört
zur: General-Direktion Wasserstraßen und Schifffahrt Außenstelle Nord.
Der Sitz vom ZDM ist in Hamburg.
Das ZDM ist ein Teil
vom Bundes-Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.
Die Abkürzung ist BMVI.

 

Welche Aufgaben hat das ZDM?

Baggerarbeiten

Das ZDM sammelt Daten darüber:

Alle Informationen vom ZDM können Sie
auf der Internetseite www.kuestendaten.de anschauen.
Diese Internetseite ist vom ZDM.

 

Außerdem sammelt das ZDM Informationen über:

Messssonde auf dem Wasser

  • Gewässerkunde:
    Die Gewässerkunde untersucht das Wasser
    und den Boden unter Wasser.
    Zum Beispiel: Welche Temperatur das Wasser hat.
    Ob das Wasser klar oder trüb ist.
    Und noch vieles mehr.
 

Verschiedene Pflanzen

  • Naturschutz
    Das macht man,
    damit die Natur durch die Schifffahrt und Bauvorhaben
    nicht verschmutzt odergeschädigt wird.

  

 

Messungen aus der Luft

  • Fern-Erkundung:
    Bei der Fern-Erkundung geht es um die Erdoberfläche.
    Bei der Fern-Erkundung muss man nicht direkt vor Ort sein.
    Die Untersuchungen kann man aus der Ferne
    mit bestimmten Geräten machen.
    Zum Beispiel bei der Wettervorhersage.

 

  • Und noch vieles mehr.

 

Das ZDM ist zuständig für Informationen
über die Gebiete im norddeutschen Küstenbereich.
Die Küste ist der Bereich vom Land,
der direkt am Meer ist.
Das sind die Gebiete im norddeutschen Küstenbereich:

 

Tide-Ems

Zuständigkeitsbereich Tideems

Die Ems ist ein Fluss im Nordwesten von Deutschland.
Die Ems fließt in die Nordsee hinein.
Das Gebiet Tide-Ems liegt im norddeutschen Küstenbereich.
Es liegt zwischen den Städten Papenburg und Emden.
Von der Internetseite www.kuestendaten.de aus,
kommen Sie auch zu der Internetseite über das Gebiet der Tide-Ems.
Die Internetseite heißt: www.portal-tideems.de.

 

Tide-Elbe

Zuständigkeitsbereich Tideelbe

Die Elbe ist ein Fluss, der durch Deutschland fließt.
Die Elbe fließt in die Nordsee hinein.
Das Gebiet Tide-Elbe liegt im norddeutschen Küstenbereich.
Es liegt zwischen den Städten Geesthacht und Cuxhaven.
Von der Internetseite www.kuestendaten.de aus,
kommen Sie auch zu der Internetseite über das Gebiet der Tide-Elbe.
Die Internetseite heißt: www.portal-tideelbe.de.
Über das Gebiet der Tide-Elbe gibt es am meisten Informationen.
Seit 1997 werden schon Informationen über dieses Gebiet
in einem Computer-Programm im Internet gesammelt.

 

Nord-Ostsee-Kanal

Zuständigkeitsbereich Nord-Ostsee-Kanal

Der Nord-Ostsee-Kanal ist ein Kanal,
der die Nordsee und die Ostsee verbindet.
Er ist eine Wasserstraße für Schiffe.
Der Nord-Ostsee-Kanal liegt im norddeutschen Küstenbereich.
Er liegt zwischen den Städten Brunsbüttel und Kiel.
Von der Internetseite www.kuestendaten.de aus,
kommen Sie auch zu der Internetseite über den Nord-Ostsee-Kanal.
Die Internetseite heißt: www.portalnok.de.

 

Nordsee-Küste

Zuständigkeitsbereich Nordsee-Küste

Das Gebiet der Nordsee-Küste
liegt im norddeutschen Küstenbereich.
Es liegt zwischen den Inseln Borkum und Sylt.
Von der Internetseite www.kuestendaten.de aus,
kommen Sie auch zu der Internetseite
über das Gebiet der Nordsee-Küste.
Die Internetseite heißt: www.portalnsk.de.

 

Ostsee-Küste

Zuständigkeitsbereich Ostsee-Küste

Das Gebiet der Ostsee-Küste liegt im norddeutschen Küstenbereich.
Es liegt zwischen der Stadt Flensburg und der Insel Usedom.
Von der Internetseite www.kuestendaten.de aus,
kommen Sie auch zu der Internetseite
über das Gebiet der Ostsee-Küste.
Die Internetseite heißt: www.portalosk.de.

 

Auf den Internetseiten
finden Sie zum Beispiel diese Informationen:

  • Karten von den Gebieten
  • Informationen über die jeweilige Umgebung und Umwelt
  • Publikationen, das sind Veröffentlichungen. Zum Beispiel Broschüren und Hefte.
  • Pläne zum Ausbau oder Neubau von
  • Unterlagen zu den Plänen
  • Und noch vieles mehr.

 

Das ZDM:

  • unterstützt die Ämter vor Ort dabei,
    wie man Daten am besten speichert, ordnet und sich anzeigen lässt.
  • hält sich an das Umwelt-Informations-Gesetz
    und an das Informations-Freiheits-Gesetz.
    Darin steht, dass alle Personen Zugang zu Informationen von Behörden bekommen müssen.
    Zum Beispiel: Informationen über die Umwelt.
  • stellt den Ämtern IT-Techniken bereit.
    Das sind zum Beispiel Computer-Programme.
    Diese können die Ämter auf diesen Internetseiten benutzen.

So kann das ZDM die Informationen von den Ämtern veröffentlichen.
Dadurch kann man sich auf der Internetseite leicht über Bauvorhaben von Ämtern informieren.

 

 

capito Bodensee hat diesen Text
in leicht verständlicher Sprache geschrieben.
Stand: 2. Dezember 2014