Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Berichte an die EU

Die Stellungnahme der EU-Kommission vom 06.12.2011 verpflichtet die deutschen Behörden (= Planfeststellungsbehörden) dazu, im Zusammenhang mit der Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe alle zwei Jahre einen Bericht an die EU-Kommission anzufertigen. Berichtet wird über die Durchführung und Überwachung der Kompensations- und Kohärenzsicherungsmaßnahmen, die in den Planfeststellungsbeschlüssen definiert worden sind. Ende 2012 wurde der 1. Bericht der Planfeststellungsbehörden an die EU-Kommission versendet.

DatumBerichte zu den Kohärenzmaßnahmen an die EU KommissionAnlage
07.12.2018
Anschreiben vom 07.12.2018pdf (PDF, 28 KB, Datei ist nicht barrierefrei)
07.12.2018Anlage 1 zum 4. Berichtpdf (PDF, 3 MB, Datei ist nicht barrierefrei)
07.12.2018Anlage 2 zum 4. Berichtpdf (PDF, 5 MB, Datei ist nicht barrierefrei)
22.12.2016Anschreiben vom 22.12.2016pdf (PDF, 30 KB, Datei ist nicht barrierefrei)
22.12.2016Anlage 1 zum 3. Berichtpdf (PDF, 3 MB, Datei ist nicht barrierefrei)
22.12.2016Anlage 2 zum 3. Berichtpdf (PDF, 3 MB, Datei ist nicht barrierefrei)
18.12.2014Anschreiben vom 18.12.2014pdf (PDF, 132 KB, Datei ist nicht barrierefrei)
18.12.2014Anlage 1 zum 2. Berichtpdf (PDF, 2 MB, Datei ist nicht barrierefrei)
18.12.2014Anlage 2 zum 2. Berichtpdf (PDF, 1 MB, Datei ist nicht barrierefrei)
12.12.2012Anschreiben vom 12.12.2012pdf (PDF, 110 KB, Datei ist nicht barrierefrei)
12.12.2012Anlage 1 zum 1. Berichtpdf (PDF, 2 MB, Datei ist nicht barrierefrei)
12.12.2012Anlage 2 zum 1. Berichtpdf (PDF, 2 MB, Datei ist nicht barrierefrei)